Zur Hauptnavigation springenZum Hauptinhalt springen

ÖDP startet hochmotiviert in die Kommunalwahl 2020

Die Ebersberger Kreisgruppe der ÖDP traf sich am letzten Mittwoch in Poing um über die Wahlkampfthemen für die bevorstehende Kreistagswahl zu diskutieren. Der Spitzenkandidat Lex Janssen erklärte ausführlich das Wahlprogramm und die Themenschwerpunkte. Danach erläuterten die vier Spitzenkandidaten der ÖDP ihren Mitgliedern, Unterstützern und Gästen ausführlich ihre Motivationen und ihre Ziele für den Landkreis.

In einem Kurzvortrag legte Lex Janssen dar, dass der Klimawandel real und eine echte Bedrohung ist. Und aus dieser wissenschaftlich gesicherten Erkenntnis heraus sieht er sich letztlich in der Pflicht, aus Verantwortung für unsere gemeinsame Zukunft in die Kommunalpolitik zu gehen. Ziel ist mehr Tempo in die notwendigen Maßnahmen gegen den Klimawandel zu bekommen. Unser schöner Landkreis, mit dem Ebersberger Wald in seinem Zentrum, und den abwechslungsreichen Landschaften läuft größte Gefahr, im Verlauf der Klimaerwärmung große Teile seines Baumbestandes und damit sein schönes Landschaftsbild zu verlieren.

Die Klimaerwärmung, so erklärte der Spitzenkandidat der ÖDP, wirft ganz grundsätzliche Fragen auf, die ungern diskutiert werden: Kann es sein, dass unser Wirtschaftswachstum mit umgebremsten Flächenverbrauch, steigendem Stromverbrauch und anschwellendem Verkehr längst unwirtschaftlich geworden ist?

Der weitere Flächenverbrauch würde die Kühlleistungen unserer Vegetationsdecke schnell verringern, die lokalen Temperaturen würden schneller ansteigen. Im Ebersberger Forst liegt bereits eine Temperaturerhöhung von 2,5°C vor. Da beginnen die Fichten zu versagen. Die Energiewende muss forciert werden, landschaftsökologisch wirksame Maßnahmen gegen die Austrocknung der Böden geprüft werden und dem Katastrophenschutz (Hochwasser, Dürren und Waldbrandgefahren) mehr Aufmerksamkeit geschenkt werden. Zeit ist unser knappstes Gut.

In unserem Landkreis herrscht eine gute demokratische Kultur ohne Extreme, Politik ist Kommunikation zwischen Bürgern und Politikern und umgekehr. Die erforderliche Politik braucht die Unterstützung der Bürger. Die Aufklärung über die Folgen des Klimawandels steht im Vordergrund. Viele Arbeitskreise und Mandatsträger tun das bereits. Die ÖDP möchte hier lokal orientiert mitwirken, um ökologische wirkungsvolle Politik anzuregen und zu unterstützen, um die Lebensqualität in unserem Landkreis zu erhalten, die leider auf dem Spiel steht. Lex Janssen schloss seinen Kurzvortrag mit dem Zitat:“es ist zu spät, um Pessimist zu sein“. Nicht nur reden, sondern handeln. Die Ärztin Renate Glaser betont, dass viele Maßnahmen, die gut für das Klima sind, auch unserer Gesundheit dienen und erläuterte das am Beispiel des Zufussgehens und Fahrradfahrens. Karl Schweisfurth und Charlotte Schmid ergänzten mit ihren kurzen Statements zu Landwirtschaft und Bildung diese politische Perspektive.

So geht die Kreis-ÖDP mit einer neuen, hoch motivierten Kandidatengruppe in die Kommunalwahl 2020.

Zurück