Zur Hauptnavigation springenZum Hauptinhalt springen

3 Blickwinkel – 3 Kandidaten

ÖDP im Gespräch - Wer wir sind und was uns bewegt!

 

Drei Kandidaten der ÖDP für die Kreistagswahl 2020 stellten sich am Montag den 2. März 2020 in der Gaststätte "Zum Heckerbräu" in Grafing b. München vor und referierten über ihre Schwerpunktthemen. Im Anschluss an die Vorträge gab es Zeit für Fragen und Diskussionen.

 

Lex Janssen

Energiewende in Bürgerhand

Die weltweite Umstellung auf erneuerbare Energien ist ein verbindliches Müssen, um die CO2-Emissionen zu senken. Photovoltaik, Solarthermie, Windkraft, Biogasanlagen, Wärmepumpen sind erschwingliche, wirtschaftliche und robuste Technologien. Sie werden dezentral genutzt und bringen den Haushalten erhebliche Einsparungen bei den Energiekosten. Diese Technologien gehen voll zugunsten der Haushalte, machen sie teil-unabhängig von zentralen Energieversorgern. Alles ist da, die Technologien und deren Förderungen, erkennt der Bürger dies als positives Bürgerprojekt?

Unser Landkreis, das Eberwerk, die Energieagentur und lokale Arbeitskreise unterstützen die Mitbürger. Wir alle stehen wegen der Erderwärmung unter Zeitdruck.

 

Dr. med. Renate Glaser

Klimaschutz ist auch Gesundheitsschutz!

Klimatische Veränderungen werden zukünftig direkte Auswirkungen auf unsere Gesundheit haben: Durch die weltweit steigenden Temperaturen können sich auch in Deutschland Krankheiten ausbreiten, die wir vorher nicht bei uns beobachten konnten, andere Insekten, die Krankheiten übertragen können, fühlen sich plötzlich auch bei uns wohl. Wir werden mit einem Anstieg von Lungenerkrankungen zu rechnen haben, Allergien werden zunehmen. Extreme Hitzeperioden führen zu einer zunehmenden Belastung des Kreislaufsystems. Auch unser Trinkwasser kann durch stark ausgetrocknete Böden in Gefahr geraten.

Bisher wenig beachtete Argumente für mehr Klimaschutz.

 

Karl Schweisfurth

Agrarwende umsetzen und Wirtschaft anders denken in unserem Landkreis!

Als Bio-Bauer und Unternehmer sprach ÖDP Kandidat Karl Schweisfurth zum einen über Wege zu einer vielfältigen Landwirtschaft, von der alle profitieren: Umwelt, Landwirte, unsere Nutztiere und wir Essenden. Zum anderen teilte er mit uns Überlegungen zur wirtschaftlichen Entwicklung im Landkreis nach dem Motto: Weniger ist mehr.